Vor der Messe

Wie bereite ich mich am besten auf die Messe vor?

Werden Sie sich vor einem Messebesuch darüber klar, was Sie sich von Ihrem Messebesuch erhoffen. Wollen Sie sich nur einen grundsätzlichen Überblick über die Angebote verschaffen, erste Kontakte knüpfen oder beispielsweise gezielt nach einer Stelle für ein Praktikum, eine Bachelorarbeit oder Festanstellung suchen?

Nutzen Sie den Besuch, um sich vielfältige Informationen über die Unternehmen, ihren Auftritt und ihre Philosophie sowie Stellenangebote und Karrieremöglichkeiten einzuholen. Die Messe ist die ideale Plattform, mit den Vertretern der Unternehmen in Kontakt zu treten und sich zu vernetzen.

Im Vorfeld ist nicht nur die gute Vorbereitung Ihres Messegesprächs wichtig, sondern auch, dass Sie sich einen Überblick über die teilnehmenden Aussteller verschaffen. Holen Sie sich detaillierte Informationen über die Unternehmen ein, für die Sie sich näher interessieren. Sehr wertvoll ist es, wenn Sie die jeweiligen Websites der Unternehmen besuchen und auf Seiten wie Karriere, Wir über uns, Philosophie recherchieren. Aus den gewonnen Informationen tragen Sie sich die wesentlichen Punkte zusammen und notieren Sie sich unternehmensspezifische Fragen für die Messe. Beziehen Sie sich möglichst konkret auf das Unternehmen, das unterstreicht Ihr Interesse und individuelles Vorgehen. 

Wenn es Ihr Ziel ist, sich zu bewerben, dann klären Sie vorweg, ob Sie Unterlagen mitnehmen wollen. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall. Investieren Sie Zeit in Ihre Vorbereitung und damit in professionelle und aussagekräftige Unterlagen.

Abschließend machen Sie sich eine Terminplanung für den Messetag. Welche Unternehmen gehören zu Ihren Top 5 oder Top 10. Starten Sie nicht bei Ihrem Wunschunternehmen, üben Sie erst einmal und sammeln Sie Erfahrung, damit Sie dann gut gerüstet zu Ihren Top-Unternehmen gehen können. Planen Sie ausreichend Zeit ein, mindestens 30 Minuten pro Unternehmen und gönnen Sie sich Pausen, auch um nach dem Gespräch die wesentlichen Punkte festzuhalten. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Planung, dass die Hochschulmesse zudem ein attraktives Rahmenprogramm mit beispielsweise interessanten Vorträgen bietet.

Was soll ich auf der Messe anziehen?

Auch auf einer Hochschulmesse trägt Ihr äußeres Erscheinungsbild sehr zum ersten Eindruck bei. Kleiden Sie sich seriös so wie Sie zum Bewerbungsgespräch gehen würden. Ein seriöses Messe-Outfit schafft nicht nur Eindruck, sondern stärkt Sie auch in Ihrem Auftreten. Wie heißt es so schön, Kleider machen Leute.

Welche Unterlagen sollte ich auf die Messe mitbringen?

Bereiten Sie Ihre Unterlagen sorgfältig vor. Die Auswahl reicht von der Visitenkarte, dem persönlichen Folder bis zum Lebenslauf bzw. (Kurz-)Bewerbung.

  • Von der Visitenkarte ist abzuraten, da sie zu wenig aussagekräftig und als Student in der Regel weniger passend ist.
  • Ein Folder ist eine pfiffige Idee. Heben Sie klar hervor, was Sie auszeichnet und ausmacht. Bringen Sie es auf den Punkt und überfrachten Sie das Dokument nicht mit Informationen, weniger ist oftmals mehr.
  • Ihre (Kurz-)Bewerbung umfasst ein Deckblatt mit Ihren Kontaktdaten, Foto und den Unternehmensdaten. Das Anschreiben vermittelt ein möglichst klares Bild von Ihnen und nimmt Stellung zu den Punkten Fachkompetenz, Berufserfahrung, Soft Skills und was die Motivation für Ihre Tätigkeit / Studium und das Unternehmen ist. Untermauern Sie Ihre Aussagen mit Beispielen aus der Vergangenheit. Der Lebenslauf ist niemals einseitig und umfasst daher 2, ggf. 3 Seiten. Er beschreibt Ihren Werdegang mit aussagekräftigen Inhalten und Beispielen. Was genau haben Sie in Ihrem Praktikum gemacht? Was war das Wertvolle? Was haben Sie mitgenommen? Heben Sie die essentiellen Punkte hervor. Leistungsnachweise, Arbeitszeugnisse, Zertifikate und Abschlüsse können Sie beifügen, sind jedoch bei einer Kurzbewerbung nicht erforderlich.

Egal für welches Format Sie sich entscheiden, verwenden Sie ausschließlich hochwertige Bilder.

Grundlegend gilt: Zeigen Sie Profil und machen Sie sich unverwechselbar!

Auf der Messe

Wie führe ich ein erfolgreiches Gespräch mit den Ausstellern?

Voraussetzung für ein erfolgreiches Gespräch ist Ihre gute Vorbereitung und ein gelungener Gesprächseinstieg. Stellen Sie sich freundlich mit Vor- und Nachnamen, Studium und Interessen  bzw. Anliegen vor. Wenn Ihnen der Name Ihres Gesprächspartners bekannt ist, sprechen Sie diesen mit Namen an bzw. fragen Sie nach seinem Namen. Zeigen Sie sich interessiert, neugierig und höflich. Mit diesem Verhalten beweisen Sie Sozialkompetenz und heben sich ab.

Vermeiden Sie in Ihrer Argumentation Standardfloskeln und Standardaussagen. Stärken wie Flexibilität und Belastbarkeit sind abgedroschen. Wie werden Sie von anderen beschrieben? Was können Sie besonders gut? Wofür begeistern Sie sich? Was macht Ihnen viel Freude? Worin wollen Sie sich weiterentwickeln?

Heben Sie sich auch in Ihren Fragen ab. Verwenden Sie keine, die mit ein paar wenigen Klicks die Website des Unternehmens beantwortet. Und wenn Sie zu Ihren Vorstellungen und Interessen gefragt werden, zeigen Sie sich klar und überzeugend. Selbstverständlich dürfen Sie sich in diesem Gespräch wie auch im Bewerbungsgespräch Notizen machen. Das unterstreicht sogar Ihr strukturiertes Vorgehen. Ebenso dürfen Sie sich in der Vorbereitung Notizen machen und zum Gespräch hinzunehmen.

Sind Sie gegen Ende des Gesprächs weiter interessiert, überreichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen. Achten Sie darauf, dass Sie von Ihrem Gesprächspartner die Visitenkarte bzw. Kontaktdaten bekommen, damit Sie im Nachgang alle wichtigen Daten zur Verfügung haben. Fragen Sie auch nach dem Fortgang. Wie ist der weitere Prozess im Unternehmen, werden noch Unterlagen benötigt, bis wann ist mit einer Entscheidung zu rechnen. Nach dem Gespräch machen Sie sich Notizen zu den wichtigsten Inhalten.

Nach der Messe

Wie bleibe ich nach der Messe mit den Unternehmen in Kontakt?

Nach der Messe ist es empfehlenswert, wenn Sie mit Ihrem Gesprächspartner in Kontakt bleiben. Bedanken Sie sich im Anschluss zusätzlich per E-Mail für das angenehme und interessante Gespräch und unterstreichen Sie Ihr Interesse. Bringen Sie zum Ausdruck, warum Sie für dieses Unternehmen arbeiten möchten und was Sie auszeichnet. Ggf. können Sie in dieser Mail Unterlagen nachreichen, wie zum Beispiel Zeugnisse und Zertifikate. Sollten Sie innerhalb von 2 bis 3 Wochen keine Rückmeldung erhalten, können Sie telefonisch nachfragen

Dont's

  • Sie bereiten sich nicht auf Ihre Gespräche und die Unternehmen umfassend vor!
  • Sie geben Visitenkarten aus.
  • Sie verteilen Bewerbungsunterlagen, die nicht klar Ihr Profil und Ihre Motivation hervorheben.Sie verwenden Fotos, die nicht qualitativ hochwertig und von keinem guten Fotografen sind.
  • Sie planen den Messetag mit zu wenig Zeit und ohne Puffer und Pausen ein.
  • Sie treten nicht gepflegt und nicht im Business-Outfit auf.
  • Sie haben kein Notizbuch und keinen Kalender auf der Messe dabei.
  • Sie machen sich keine Notizen.
  • Sie hetzen von Stand zu Stand.
  • Sie zeigen kein Profil und argumentieren mit Standardfloskeln.

Diese Tipps hat Frau Nadja Henrich, unsere Expertin für Beratung und Coaching, für Sie zusammengestellt.